Zwei Schüler beim Holz bohren. Bildquelle: DKJS
Programm

Fachnetzwerk Schülerfirmen

Lebensnahes Lernen in den Schülerfirmen

Selber was unternehmen, eigenverantwortlich handeln, Ideen im Team umsetzen – Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) übersetzen ökonomische Bildung in ein pädagogisches Setting, das Kinder und Jugendliche anspricht und motiviert. Sie arbeiten wie in richtigen Unternehmen und stehen vor den gleichen wirtschaftlichen Herausforderungen wie echte Unternehmen – von der Preisgestaltung bis zur Personalfindung.

Vor Ort begleiten Schülerfirmenberater und -beraterinnen der DKJS die Schülerunternehmen sowie die Lehrkräfte. Schülerfirmen der DKJS arbeiten langfristig, jahrgangsübergreifend und wirtschaften zunehmend nachhaltig. Derzeit umfasst das Fachnetzwerk rund 520 Schülerfirmen an allen Schulformen, in denen sich mehr als 5000 Schülerinnen und Schüler engagieren.

Mitglied im FNW sind die Länderprogramme Berliner Schüler Unternehmen, GRÜNDERKIDS, Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen Thüringen, Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen in Brandenburg und NawiS in M-V - Nachhaltig wirtschaftende Schülerunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern.

2014 feiert das Fachnetzwerk Schülerfirmen sein 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass hat die DKJS das erste Qualitätssiegel für Schülerfirmen entwickelt.

"Man lernt hier einfach selbstständig zu arbeiten und nicht einfach immer nur Vorgaben von den Lehrern zu bekommen. Wir kommen ja nicht hier her und füllen irgendwelche Arbeitsblätter aus, sondern müssen aktiv was tun. Das finde ich schön."
Clara, 9. Klasse

Programm im Überblick

Wann?

Bis 2018

Für wen?

Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren sowie erwachsene Begleiterinnen und Begleiter an allen Schulformen

Wo?

Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Wirkt wie?

Im Setting „Unternehmen“ lernen Schülerinnen und Schüler lebensweltnah und erwerben vielfältige Kompetenzen.

Partner

Heinz Nixdorf Stiftung;

Unternehmen sowie Partnern und Akteuren in Kommunen und Landesministerien;

Die DKJS ist Gründungsmitglied der Initiative „Unternehmergeist in die Schulen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und deutscher Gewinner des Europäischen Unternehmensförderpreises 2012.

Was Gründen erfolgreich macht

Das Unternehmen „Wilma Print & Music" stellt sich vor, das aus einem Schülerprojekt der Wilma-Rudolph-Oberschule in Berlin hervorging.
"Ich freue mich, dass die Zahl der Schülerfirmen wächst. Kreative Köpfe braucht unser Land. Und wer weiß: Vom Schülerfirmengründer zum erfolgreichen Unternehmer ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt."
Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Schirmherr des Projekts GRÜNDERKIDS der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen