Ein Mädchen schaut in ein Teleskop. Bildquelle: DKJS
Programm

Welträume

Raum für forschendes Lernen

Kinder sind neugierig, haben viele Fragen und möchten immer alles ganz genau wissen. Sie wollen die Welt verstehen, sie entdecken und erkunden. In Welträumen können Kinder eigenständig Antworten auf ihre Fragen suchen. Diese Lernorte regen zum Staunen an und verleiten zum Werkeln, Basteln und Forschen.

Dabei erwerben die Jüngsten nicht nur naturwissenschaftliches und technisches Wissen, sondern stärken auch ihre Sprachkompetenz, Teamfähigkeit und ihr Selbstvertrauen. Welträume sind pädagogische Lernwerkstätten: fest eingerichtete Räume mit vielfältigen Werkzeugen, Materialien und Alltagsgegenständen.

Programm im Überblick

Wann?

2012-2014

Für wen?

Kinder, pädagogisches Fachpersonal in Kitas, Grundschulen und Freizeiteinrichtungen, Eltern

Wo?

13 Lernorte bundesweit

Wirkt wie?

Welträume sind ideale Orte zum forschenden Lernen. Sie werden von Kitas, Schulen, Eltern, Vereinen und Freizeiteinrichtungen gemeinsam verwirklicht und genutzt. Das ermöglicht allen Kindern gute Bildungschancen. Denn wer zusammen Neues entdeckt, erweitert nicht nur Sprachkompetenzen, sondern entwickelt dabei auch Selbstvertrauen und Teamgeist.

Partner

RTL Stiftung – Wir helfen Kindern e.V.

"Ein Weltraum, eine Lernwerkstatt, das ist ein besonderer pädagogischer Raum, ein Ort des entdeckenden Lernens. Dort können Lehrerinnen und Lehrer aus ihrem gewöhnlichen didaktischen Konzept heraustreten und werden so offener gegenüber anderen Lehrmethoden."
Thomas Berlin, Schulleiter Askanier-Grundschule
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen