Bildquelle: DKJS/B. Dietl
Programm

Erfolg macht Schule

In Thüringen gibt es Schulen, an denen überdurchschnittlich viele Jugendliche die Schule ohne Abschluss verlassen. Dabei sind einige Schulen stärker von Schulabbrüchen betroffen als andere. Wie können diese Schulen gezielt in ihrer Schulentwicklung gestärkt und junge Menschen ermutigt werden, die Schule nicht ohne Abschluss zu verlassen?

Gemeinsam mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung das Begleitprogramm Erfolg macht Schule ins Leben gerufen, das mehr als 20 Thüringer Regel- und Gemeinschaftsschulen dabei unterstützt, ihre Schul- und Unterrichtsqualität weiterzuentwickeln. Erfolg macht Schule möchte die Schulabbrecherquote in Thüringen senken und somit mehr Kindern und Jugendlichen ermöglichen, in der Schule erfolgreich zu sein.

Programm im Überblick

Wann?

2016–2020

Für wen?

derzeit 23 ausgewählte Regel- und Gemeinschaftsschulen (Stand: 25.März 2020)

Wo?

Thüringen

Wirkt wie?

Um Schulentwicklung in Thüringen zu fördern und die Schulabbrecherquote zu senken, werden ausgewählte Schwerpunktschulen individuell unterstützt und begleitet. Darüber hinaus können die Schulen in Schulentwicklungsnetzwerken arbeiten und an speziell zugeschnittenen Fortbildungen und Hospitationen teilnehmen. Weitere Veranstaltungen richten sich zudem an die sozialpädagogischen Fachkräfte der Schulen. Auf jährlich stattfindenden Fachtagungen zu entscheidenden Bildungsthemen kommen darüber hinaus Schulen, Träger und externe Institutionen zusammen.

Partner

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS)

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

"Die Schüler verändern sich im Vergleich zu früher, deswegen muss sich auch die Schule ändern."
Ein Regelschulleiter
nach oben