Schulerfolg gemeinsam sichern!
Programm

Schulerfolg gemeinsam sichern!

Kleine Schritte mit großer Wirkung

Seit 2009 setzen sich in Sachsen-Anhalt Schulen, Jugendhilfe und Kommunen gemeinsam dafür ein, dass alle Kinder und Jugendliche einen Zugang zu hochwertiger Grund- und Sekundarbildung erhalten. Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schüler einzubeziehen und besonders diejenigen professionell aufzufangen, denen der vorzeitige Schulabbruch droht.

Um dies zu erreichen, engagieren sich landesweit Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter an über 350 Schulen aller Schulformen.  In allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Sachsen-Anhalt sorgen regionale Netzwerkstellen für vielfältige und abgestimmte Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche. Bildungsbezogene Angebote beispielsweise für die Elternarbeit oder die Fortbildung von Lehrkräften kommen vor Ort zum Tragen und unterstützen die Umsetzung regionaler Zielsetzungen. Die Landesweite Koordinierungsstelle, getragen von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung berät, qualifiziert, vernetzt und bildet den Rahmen für ein Voneinander-Lernen. Sie führt die Initiativen zusammen, um Schulentwicklung und kommunale Bildungslandschaften langfristig in Sachsen-Anhalt voranzutreiben.

Programm im Überblick

Wann?

Bis 31.07.2018

Für wen?

Für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen, für Pädagoginnen und Pädagogen sowie für Verantwortliche an Schule und in der Jugendhilfe auf kommunaler und auf Landesebene

Wo?

Sachsen-Anhalt

Wirkt wie?

Vor Ort bei den Kindern und Jugendlichen durch über 380 Schulsozialarbeitsprojekte an mehr als 350 Schulen aller Schulformen. Durch regionale Netzwerkstellen in allen Landkreisen und kreisfreien Städten sowie landesweit durch eine Koordinierungsstelle.

Partner

Das Landesprogramm „Schulerfolg sichern“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch das Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt kofinanziert und gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung als Landesweite Koordinierungsstelle umgesetzt.

Transparenz und Verlässlichkeit sind so wichtig, sonst ist das gewachsene Vertrauen schnell wieder zerstört. Für Stephan war es gut zu erleben, das es an seiner Seite Partner gibt, die sich für ihn interessieren und gemeinsam mit ihm den Weg beschreiten.
Martin Hinz, Schulsozialarbeiter, Magdeburg
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen