#MISSION2038 – Deine Zukunft in der Lausitz
Jugendkonferenz

#MISSION2038

Wie Jugendliche den Kohleausstieg mitgestalten können

Der für 2038 geplante Kohleausstieg verändert die Lebenswelt der Menschen in der Lausitz auf vielen Ebenen. Für Kinder und Jugendliche birgt der anstehende Strukturwandel Risiken, aber auch große Chancen.

Die #MISSION2038 gibt jungen Menschen in der Lausitz die Möglichkeit, sich am Prozess des Strukturwandels zu beteiligen und ihre Zukunft aktiv zu gestalten. Eine Jugendkonferenz befähigt junge Menschen, sich mit den Auswirkungen des Kohleausstiegs auf ihre unmittelbare Zukunft auseinanderzusetzen. Gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen entwickeln sie eigene Ideen und Lösungsansätze für ihre Zukunft in der Region.

Veranstaltung im Überblick

Was?

Jugendkonferenz

Für wen?

Kinder und Jugendliche aus der Lausitzregion

Wo?

Kulturfabrik Hoyerswerda

Wirkt wie?

Eine Jugendkonferenz in der Lausitz bildet die Grundlage, um Formate und Netzwerke für die Beteiligung der jungen Menschen aus der Region am Strukturwandel zu schaffen. Kinder und Jugendliche entscheiden selbst mit, wie die Zukunft ihrer Region gestaltet wird und entwickeln gemeinsam Ideen und Lösungsansätze. Die Jugendkonferenz steigert die öffentliche Wahrnehmung für das Thema und sensibilisiert erwachsene Entscheiderinnen und Entscheider, junge Menschen als wichtige gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure ernst zu nehmen und in die Zukunftsgestaltung der Region zu einzubeziehen.

Partner

Die Jugendkonferenz #MISSION2038 ist eine Veranstaltung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, der Zukunftswerkstatt Lausitz, der DGB-Region Ostsachsen, der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg, der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Sachsen, der Kulturfabrik Hoyerswerda e.V, der RAA Hoyerswerda / Ostsachsen e.V. und dem Constitute e.V.

nach oben