Drei Jungs im Sportunterricht. Bildquelle: DKJS/ T. Seithe
Programm

Junge Junge – Bildung macht den Unterschied

Jungs im Fokus

Jungen bleiben häufiger sitzen, stören öfter den Unterricht, haben schlechtere Schulabschlüsse als Mädchen – sagen Studien. Das Programm Junge Junge rückt deshalb die Frage in den Fokus, was Jungen für ihren Kita- oder Schulalltag brauchen, um besser lernen zu können.

An sechs Standorten unterstützt die DKJS Pädagoginnen und Pädagogen dabei, jungengerechte Bildungsangebote zu entwickeln und die eigene pädagogische Arbeit kritisch zu hinterfragen. Die konkreten Ansätze sind so vielfältig wie die Jungen selbst. Sie reichen von der Einrichtung eines Jungen-Raums – mit Musikinstrumenten und Schaumstoffschwertern – bis hin zu tiergestützter Pädagogik.

Programm im Überblick

Wann?

2011-2014

Für wen?

Kinder und Jugendliche sowie Pädagoginnen und Pädagogen an Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen

Wo?

Region Trier, Rheinland-Pfalz

Wirkt wie?

Ob bei Fortbildungen oder im Gespräch mit Prozessbegleitern: Die Pädagoginnen und Pädagogen setzen sich mit ihrer eigenen Haltung und ihren Vorstellungen von „den Jungen“ auseinander. Dabei öffnen sie den Blick für die Stärken, (Lern-)Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Jungen und entwickeln praktische Ansätze, um Jungen in der individuellen Entwicklung zu unterstützen.

Partner

Nikolaus Koch Stiftung

"Früher haben wir eher die klassischen Rollenklischees wahrgenommen - heute achten wir verstärkt darauf, den Kindern Angebote zu machen, die ihrer individuellen Persönlichkeit entsprechen – und nicht dem Muster Mädchen-Junge."
Kitaleiterin
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen