Eine Erzieherin mit drei Kindern in der Kita. Bildquelle: DKJS
Programm

Bildung braucht Sprache

Sprachbildung bei den Kleinsten fördern

Mitteilen, verstehen oder lernen: Sprache bestimmt unseren Erfolg bei Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe. Das Fundament dafür wird bereits in der frühen Kindheit gelegt. Nicht nur in der Familie, sondern auch in der Kita und Grundschule.

Um die Sprachkompetenz von Kindern zu verbessern, schließen sich 16 Kitas mit den umliegenden Grundschulen und Ämtern zusammen. Im Netzwerk schaffen die Experten abgestimmte Prozesse – von einer wirksamen Sprachbildung im pädagogischen Alltag über die Zusammenarbeit mit Eltern bis hin zu einem nahtlosen Übergang von der Kita in die Grundschule. Zudem begleiten Wissenschaftler das Programm, so dass nicht nur Praktiker wegweisende Antworten auf ihre Fragen erhalten, sondern auch die Bildungspolitik und -verwaltung.

Programm im Überblick

Wann?

2013-2016

Für wen?

Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren, Pädagoginnen und Pädagogen an Kitas und Grundschulen, Eltern und weitere Kooperationspartner

Wo?

Nordrhein-Westfalen

Wirkt wie?

Die pädagogischen Fachkräfte erhalten Unterstützung bei der Anwendung von Sprachbildungs- und -förderungsverfahren und arbeiten mit Eltern, Grundschulen und weiteren Partnern professionell zusammen. Dadurch entsteht ein wirkungsvolles Netz durchgängiger Sprachbildung, das zum Bildungserfolg der Kinder beiträgt.

Partner

Stiftung Mercator

nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen