Mädchen mit Spielzeugtelefon
Programm

Früh gewinnt!

Praxiswissen für gute Bildung

Was brauchen Kinder, um von Anfang an gut aufwachsen und lernen zu können? Wie können wir ihnen neue Erfahrungs- und Lernräume ermöglichen? Wie bauen wir ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern auf? Und wie gelingt der Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Schule?

Diese Fragen beschäftigen Fachkräfte in Kitas und Grundschulen gleichermaßen. Antworten sind in den Modellprogrammen Mittel.Punkt, Ponte/Tandem und Humbolde entstanden: Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und die Nikolaus Koch Stiftung haben in den letzten acht Jahren über 20 Kitas und Grundschulen bei zentralen Themen der frühkindlichen Bildung begleitet und unterstützt.

Das Erfahrungswissen aus den Programmen wird nun durch das Programm Früh gewinnt! in sechs Regionalwerkstätten, drei Hospitationen und einem Fachsalon an Pädagoginnen und Pädagogen aus der Region Trier weitergegeben.

Programm im Überblick

Wann?

2015

Für wen?

Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, Kooperationspartner die mit Kindern und ihren Familien zusammenarbeiten, Fachberatungen, Schulaufsicht und Träger.

Wo?

Region Trier in Rheinland-Pfalz

Wirkt wie?

In sechs Regionalwerkstätten, drei Hospitationsreisen und einem Fachsalon setzen sich die Pädagoginnen und Pädagogen mit ihrer eigenen Haltung und ihrer Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Familien, der gelingende Kooperation zwischen Kita und Grundschule sowie dem Forschendes Lernen in Kita und Grundschule auseinander.

Partner

Nikolaus Koch Stiftung

Es war wichtig dass wir uns im Team Zeit genommen haben uns immer wieder mit dem Thema Qualität auseinanderzusetzen. Dabei sind schöne Ideen entstanden wie z.B. das Elterncafé in Zusammenarbeit mit der Grundschule.
Kitaleitung
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen