Zwei Jugendliche vor einem Laptop. Bildquelle: DKJS/B.Dietl

bildung.digital

Schulen in ganz Deutschland stehen vor der Herausforderung des digitalen Wandels. Ebenso wie die Förderung sprachlicher, sozialer und naturwissenschaftlicher Fähigkeiten gehört es in der digitalisierten Gesellschaft zu den schulischen Aufgaben, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung der schulischen Bildung zahlreiche Chancen – für die individualisierte Gestaltung des Unterrichts ebenso wie für das Zusammenwachsen der Schulgemeinschaft und die Verwaltung schulischer Organisationsprozesse.

Das Programm bildung.digital unterstützt Schulen dabei, Konzepte der digitalen Bildung an ihren Schulen zu entwickeln und verankern. In der Programmstelle bildung.digital – Netzwerk ganztägig bilden begeben sich 40 Ganztagsschulen  auf diesen Weg. In Kooperation mit der ARAG SE und den Bundesländern Berlin, Bayern, Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein betreut die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung die Ganztagsschulen in vier länderübergreifenden schulischen Netzwerken. Die Netzwerke bieten den teilnehmenden Schulteams Anregungen, fachlichen Austausch und systematische Reflexion der eigenen Praxis sowohl im Schulteam als auch im Austausch mit anderen Schulen.

Die Erfahrungen und Ergebnisse der Netzwerke werden im Programmverlauf auf einem Online-Portal bereitgestellt. bildung.digital – Themenportal für Schulen möchte Schulen deutschlandweit durch Erfolgsgeschichten und konkrete Umsetzungsbeispiele inspirieren. Es befördert die Neugierde und den Mut der Schulen, sich auf das Themenfeld einzulassen und mit Hilfe von digitalen Medien einen Mehrwert für ihr Bildungsangebot zu schaffen.

Programm im Überblick

Wann?

seit 2017

Für wen?

Schulleitungen, Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal an Ganztagsschulen

Wo?

4 länderübergreifende Netzwerke, bestehend aus 40 Schulen in Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Wirkt wie?

Schulische Netzwerke unterstützen die Planung und Umsetzung konkreter Entwicklungsvorhaben der teilnehmenden Ganztagsschulen. Sie bieten den teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen Anregungen, fachlichen Austausch und systematische Reflexion der eigenen Praxis sowohl im Schulteam als auch im Austausch mit anderen Schulen. Im Programmverlauf werden typische Problemfelder identifiziert und individuelle Lösungsstrategien entwickelt. Über ein Online-Themenportal stehen die Erfahrungen und Ergebnisse der Netzwerkarbeit pädagogischen Fachkräften in ganz Deutschland zur Verfügung.

Partner

ARAG SE

nach oben