29.09.2017 · Pressemitteilungen

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Bertelsmann Stiftung:
Junge Geflüchtete benötigen Teilhabe

Berlin, 29. September 2017. Anlässlich des „Tags des Flüchtlings“ innerhalb der Interkulturellen Woche 2017 am 29. September betonen die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und die Bertelsmann Stiftung die Bedeutung von Teilhabe für junge Geflüchtete.

Um die enormen Möglichkeiten einer Teilhabe orientierten Begleitung von jungen Menschen aufzuzeigen, haben die beiden Stiftungen ein Programm mit dem Titel „Gemeinsam Mittendrin Gestalten – Geflüchtete Jugendliche stärken“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahre als Akteure zu stärken – damit sie ihre Potenziale entfalten und ihre Rechte wahrnehmen können. Gemeinsam mit Jugendlichen erproben Pädagoginnen und Pädagogen an drei Standorten Formen der Beteiligungsförderung und entwickeln diese weiter.

Beim ersten Fachnetzwerktreffen des Programms in Berlin mit zehn Fachexperten ging es um die Partizipationsmöglichkeiten für geflüchtete Jugendliche. Dabei betonte der Partizipationsforscher PD Dr. Rudolf Speth von der FU Berlin die Bedeutung von Mitwirkung: Engagement sei ein Königsweg für junge Geflüchtete in die Gesellschaft. Sowohl dann, wenn Jugendliche von Menschen in deren Freizeit begleitet werden, als auch dann, wenn sie selber aktiv werden, Kontakte knüpfen und andere unterstützen. Dies führe zu Netzwerken und zu Wissen – beides für die Eingliederung in den Arbeitsmarkt ungemein relevant. Der Arbeitsmarkt entwickle sich in den Kommunen sowie Regionen zur zentralen Aufgabe bei der Integration von jungen Geflüchteten.

Wilke Ziemann, Abteilungsleiter Programme in der DKJS, unterstützt dies: „Arbeit bietet den Menschen die Chance zur Teilhabe in dieser Gesellschaft und fördert den sozialen Zusammenhalt. Der Zugang zu Erwerbsarbeit ist ein wesentlicher Faktor, um sozialer Ungleichheit vorzubeugen und junge Menschen zu stärken.“ Dr. Gerd Placke, Senior Project Manager der Bertelsmann Stiftung, ergänzt: „Integrationsprozesse können nur gelingen, wenn Geflüchtete diese mitgestalten. Gerade junge Menschen sollten Demokratie leben und lernen können, um Handlungsmacht zu erlangen und Selbstwirksamkeit zu erfahren.“


Weitere Informationen zum Programm unter:
www.dkjs.de/themen/alle-programme/gemeinsam-mittendrin-gestalten/


Pressekontakt:
Giannina Kebe, Programmkommunikation
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
E-Mail: giannina.kebe@dkjs.de
Tel.: (030) 25 76 76 - 817

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen