Deutscher Kita-Preis

Deutscher Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis würdigt das Engagement der Mitarbeiter:innen, die tagtäglich in und für Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt. Die Auszeichnung nimmt insbesondere gute Prozesse in den Blick und fokussiert nicht ausschließlich gute Ergebnisse. Gesucht werden Kitas und lokale Bündnisse, die kontinuierlich an der Qualität in der frühen Bildung in ihrer direkten Umgebung arbeiten und dabei die Sichtweise der Kinder in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen. Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partner:innen vor Ort bei der Auswahl der Preisträger eine wichtige Rolle. Der Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert.

Programm im Überblick

Wann?

2017-2023

Für wen?

Fachkräfte, Verwaltung, Wissenschaft, Eltern, Wirtschaft und Politik – alle, die die Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung in und für Kitas voranbringen.

Wo?

Deutschlandweit

Wirkt wie?

Der Preis geht an Kita-Teams und lokale Bündnisse für frühe Bildung, die gute Qualität kontinuierlich weiterentwickeln – im Zusammenspiel mit ihren Trägern, mit Eltern und mit Akteuren aus dem Umfeld der Kita. Die Auswahl der Preisträger erfolgt anhand von Kriterien, die vier Qualitätsdimensionen zugeordnet werden: Kindorientierung, Sozialraumorientierung, Partizipation, Lernende Organisation bzw. Lernen im Prozess.

Partner

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, dem ELTERN-Magazin, der Soziallotterie freiheit+ und dem Didacta-Verband.