02.04.2019 · Aktuelles / Berlin / Bildungslandschaften

Praxiseinblicke: Arbeiten mit jungen Geflüchteten

© dkjs

Sechs Themenblätter geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Geflüchteten und liefern wichtige Erkenntnisse aus der zweijährigen Programmarbeit von Gemeinsam Mittendrin Gestalten.

„Im Programm Gemeinsam Mittendrin Gestalten stand der Partizipationsansatz im Vordergrund. Neben Pädagoginnen und Pädagogen haben wir auch junge Geflüchtete in Empowerment-Workshops qualifiziert. Sie wurden ermutigt, ihren eigenen Weg zu bewerkstelligen, indem sie sich ihre Interessen und Fähigkeiten bewusst gemacht haben. Die größte Erkenntnis für die Jugendlichen war, dass sie durch ihr eigenes Handeln etwas bewirken können“, resümiert Programmleiterin Dr. Çiçek Bacik. Ziel des Programms war es, die Bedürfnisse aller Jugendliche zu erkennen, damit sie ihre Potentiale frei entfalten und ihre Rechte wahrnehmen können. Dass das Ziel erreicht wurde bestätigt auch Teilnehmerin Zuhra Hassanzada: „Nach dem Workshop bin ich noch aktiver geworden. Durch Anregungen anderer habe ich mich selbst weiterentwickelt und setze mich nun auch für andere ein.“

Im Rahmen des zweijährigen Programms hat das Team in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten eine Serie von Themenblättern veröffentlicht, in der Erfahrungen und Erkenntnisse aus der praktischen Begleitung junger Geflüchteter aufgegriffen werden, u. a. zu den Themen „Übergang von der Schule in den Beruf“ und „Empowerment“. „Die Teilnahme an Empowerment- oder Anti-Rassismus-Workshops hilft Jugendlichen, mit der Problematik besser umgehen zu können. Der Dialog und die damit verbundene Wissensvermittlung, auch in Bezug auf rechtliche Grundlagen, stärken das Selbstvertrauen enorm.“, ist dabei eine wichtige Erkenntnis.

Gemeinsam Mittendrin Gestalten – geflüchtete Jugendliche stärken wurde von der Bertelsmann Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gefördert.