21.04.2020 · Aktuelles / Sachsen

Fernunterricht – Tipps, Tricks & Tools

© dkjs/ Jann Wilken

Wie erstelle ich ein Erklärvideo? Welche Programme und Tools dazu gibt es überhaupt? Was muss ich beim Datenschutz beachten? Und wie motiviere ich meine Schülerinnen und Schüler? Diese und andere Fragen beschäftigen derzeit viele Lehrerinnen und Lehrer, die auf einmal gezwungen sind, ihre Klassen aufgrund der Schulschließungen aus der Ferne zu unterrichten. Dabei bringen sowohl die Schulen und Lehrkräfte als auch die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Voraussetzungen mit. Nicht alle haben Computer zu Hause, stabiles Internet oder ausreichend Erfahrungen im Umgang mit den benötigten Programmen.

Perspektive Land veranstaltete deshalb am 14. April das Webinar „Fernunterricht – Tipps, Tricks & Tools“, um den teilnehmenden Lehrerinnen und Lehramtsstudierenden in dieser turbulenten Zeit ein wenig Handlungssicherheit mitzugeben und einige der Fragen zu beantworten.

Vor- und Nachteile – Digitalisierung live erleben

Die Referentin, Jördis Dörner von KF Education, führte das Webinar in drei Teilen durch. Am Anfang stand ein zweistündiger Input zu verschiedenen didaktischen, technischen und organisatorischen Tipps und Tools. In einem asynchronen Teil beschäftigten sich die Teilnehmenden in den darauffolgenden Tagen mit verschiedenen Aufgabenstellungen – von der Erstellung eines Erklärvideos, über die Beschäftigung mit Lerntagebüchern bis hin zur Durchführung von Online-Konferenzen. So konnten sie in Kleingruppen die Formate direkt ausprobieren und sich intensiv darüber austauschen. Abschließend wurden die vielseitigen Ergebnisse der verschiedenen Gruppen im digitalen Plenum präsentiert.

Für die 16 Teilnehmenden war das Webinar ein nützlicher Einblick: „Ich bin positiv überrascht. Das Webinar hat mir sehr gut gefallen!“, so das Fazit einer Teilnehmerin. Besonders die Möglichkeit, alles umgehend auszuprobieren und Vor- und Nachteile direkt zu erleben, empfanden die Teilnehmenden als Bereicherung: „Da sieht man die Anwendungen und mögliche Probleme gleich“. Denn auch Schwierigkeiten, wie schlechte Internetverbindung oder ein Aussetzen der Technik, gehört nun mal dazu. Doch nur wer sich ausprobiert, kann entsprechend Erfahrung sammeln, um im beruflichen Alltag besserer mit solchen Herausforderungen umgehen zu können. Vor allem da die Digitalisierung an Schulen auch nach der Corona-Pandemie ein Thema bleiben wird.

Im Programm Perspektive Land lernen interessierte Lehramtsstudierende Schulen und schulische Akteure außerhalb von Leipzig und Dresden kennen und erhalten Unterstützung bei der zukünftigen Vernetzung in ländlichen Regionen. Durch (themenbezogene) Seminare, Hospitationen und Austauschformate können die Studierenden Ideen für ihre zukünftige Arbeit entwickeln und dazu beitragen, dass alle Kinder und Jugendlichen in Sachsen – unabhängig von ihrem Wohnort – gleichwertige Chancen auf gute Bildung haben.

Perspektive Land ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.