Transferprojekt Primokiz
Programm

Transferprojekt Primokiz

Transferprojekt Primokiz für frühe Kindheit: Was braucht die Kommune?

Die ersten Lebensjahre von Kindern sind wichtige Grundlage für die Entwicklung und Bildungschancen. Um dieser Bedeutung gerecht zu werden, startete die Jacobs Foundation 2012 in der Schweiz ein neues Programm im Bereich der frühen Kindheit: Primokiz. Dabei wurden schon über 60 Gemeinden und Städte sowie neun Kantone dabei unterstützt, eine umfassende, ressortübergreifende Strategie und entsprechende Angebote der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung zu entwickeln und diese mit größtmöglicher Wirkung umzusetzen. Das Primokiz-Modell steht für eine Politik der frühen Kindheit, die jedem Kind möglichst gerechte Chancen eröffnen und alle Kinder in ihrer Entwicklung fördern will. Dabei sind Bildungs-, Gesundheits- und Sozialsystem gemeinsam die tragenden Säulen einer umfassenden vernetzten frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung.

Nachdem im Zeitraum von 2015 bis 2018 die Umsetzung des Primokiz-Modells in Deutschland im Rahmen des Bundesprogrammes Qualität vor Ort in 20 Kommunen erprobt wurde, geht es nun mit dem Transferprojekt weiter. Die DKJS erkundet, ob und inwiefern es möglich ist, außerhalb eines Förderprogramms weitere Kommunen in Deutschland dauerhaft und verbindlich für das Primokiz-Modell zu begeistern und zur Umsetzung zu motivieren. Zu diesem Zweck erstellt sie bis Anfang 2020 eine Machbarkeitsstudie inklusive einer Bedarfsanalyse.

 

Programm im Überblick

Wann?

2019 - 2020

Für wen?

Zukünftige Partner, aber auch Fachkräfte, Verwaltung, Wirtschaft und Politik – alle, die eine strategische und umfassende Entwicklung der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung in ihrer Region voranbringen möchten.

Wo?

bundesweit

Wirkt wie?

Die Bedarfe deutscher Kommunen zur Entwicklung einer integrierten, ressortübergreifenden Strategie für frühe Kindheit werden deutlich, so dass perspektivisch zielgerichtet gute Angebote für Familien und Kinder vor Ort gestrickt werden können.

Partner

Jacobs Foundation

nach oben