Schüler am Übergang Schule-Beruf. Bildquelle: DKJS
Programm

passt!

Innovative Berufsorientierung in der Region Trier

Viele unbesetzte Lehrstellen einerseits, ausbildungssuchende Jugendliche andererseits – trotz vielfältiger Angebote in der Berufsorientierung werden nicht alle Schülerinnen und Schüler erreicht. Vielen Branchen fehlen qualifizierte Nachwuchskräfte, zugleich liegt die Jugendarbeitslosigkeit über der der Gesamtbevölkerung. Welche Strategien für berufliche Orientierung in der Schule können erfolgreich sein?

Das Programm passt! unterstützt ausgewählte Schulen dabei, innovative Gesamtkonzepte zur Berufsorientierung zu erarbeiten und umzusetzen. Den Auftakt des Programms bildete im vergangenen Jahr die Verleihung des Nikolaus Koch Preises an die von der Jury ausgewählten Modellschulen, die mit der Auszeichnung Fördermittel sowie fachliche Begleitung für die Realisation ihrer Konzepte erhielten.

In der Fortsetzung des Programms haben nun weitere Schulen die Möglichkeit, ihre innovativen Berufsorientierungskonzepte mit Unterstützung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Nikolaus Koch Stiftung zu verwirklichen.

Programm im Überblick

Wann?

September 2016 bis Juni 2018

Für wen?

Schulen in der Region Trier, Fach- und Lehrkräfte an Schulen und Kooperationspartner der Einrichtungen, Schülerinnen und Schüler

Wo?

Region Trier in Rheinland-Pfalz

Wirkt wie?

In der Region Trier erhalten Jugendliche effektivere berufliche Orientierung und sind besser auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet. Dies gelingt, indem Schulen ein jeweils innovatives Konzept zur Berufsorientierung und Stärkung des mittleren Bildungswegs entwickeln, umsetzen und externe Partner in den Übergang Schule-Beruf einbinden.
2016 – 2018 stellen sich die Schulen insbesondere der Herausforderung, digitale Medien dabei effizient zu nutzen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern im Rahmen des Berufsorientierungsprozesses zu etablieren.

Partner

Nikolaus Koch Stiftung

Es gibt bereits gute Ansätze und Projekte in der Berufsorientierung für junge Menschen in der Region Trier. Dennoch ist der Entwicklungsbedarf hier besonders hoch. Der Wettbewerb soll gute Ideen und Handlungsansätze für einen gelingenden Übergang von der Schule zum Beruf liefern und verbreiten.
Dr. Manfred Bitter, Vorsitzender der Nikolaus Koch Stiftung
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen