Eine Gruppe Jugendlicher streicht Holzbänke grün an. Bildquelle: DKJS
Programm

Engagiert vor Ort!

Soziales Engagement fördern

Mit Engagiert vor Ort! (EvO!) geht die DKJS mit ihrem regionalen Partner RAA Mecklenburg-Vorpommern neue Wege, um freiwilliges soziales Engagement von Jugendlichen im ländlichen Raum zu fördern. Modellregion ist das Amt Röbel-Müritz, der großflächigste Amtsbereich in Mecklenburg-Vorpommern.

EvO! verfolgt drei Programmziele: 1. (Mehr) junge Menschen für traditionelle Engagementfelder wie Vereine und Verbände oder die freiwillige Feuerwehr gewinnen. 2. Gemeinsam mit Jugendlichen neue Felder für Engagement erschließen und gemeinnützige Projekte vor Ort in die Tat umsetzen. 3. Erwachsene Unterstützerinnen und Unterstützer finden, die die Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Ideen beraten und begleiten.

"Von meiner Patin kann ich viel vom Leben lernen, vor allem, wenn man selbst keine Großeltern mehr hat!"
Teilnehmerin am Projekt JuniorPaten in Röbel/Müritz

Programm im Überblick

Wann?

Bis Ende 2015

Für wen?

Junge Menschen ab 13 Jahren im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns sowie lokale hauptberufliche und ehrenamtliche Akteure im Amtsbereich Röbel-Müritz

Wo?

Mecklenburg-Vorpommern

Wirkt wie?

Weil die Mitgestaltungsmöglichkeiten für junge Menschen einen wichtigen Bleibefaktor darstellen, dafür aber im ostdeutschen ländlichen Raum kaum Anlässe bestehen, werden in "EvO!" Engagementangebote mit Jugendlichen zusammen entwickelt. Jugendlichen wird das Übernehmen von Verantwortung und Mitgestalten möglich gemacht, indem sie in oder nach der Schule angesprochen werden und dabei auch Schulbuszeiten Berücksichtigung finden.

Partner

Amt Röbel-Müritz; Heinz Nixdorf Stiftung; Landkreis Mecklenburgische Seenplatte; Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (Landesjugendamt M-V); Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern; RAA Mecklenburg-Vorpommern

"In so kurzer Zeit haben wir so verschiedene Dinge ausprobiert, die wir wirklich mal gebrauchen können."
Teilnehmerin der Jugendbildungsfahrt zum Thema Kreative Öffentlichkeitsarbeit nach Magdeburg
nach oben

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen