zwei Menschen bauen ein Gebilde aus Stäben in einer Lernwerkstatt Foto:Chiuss
Wirkung & Qualität

Dialogorientierte Evaluation in der DKJS

10 Leitprinzipien

  1. Gegenstand der Evaluationen sind die Programme (und Projekte) der DKJS.
  2. Evaluationen orientieren sich an den Werten der DKJS.
  3. Evaluationen werden individuell auf die Programmziele und Interessen der Förderer und Partner zugeschnitten.
  4. Evaluationen haben mehrere Funktionen: Dialog, Entwicklung,  Legitimation, (Selbst-) Kontrolle, Wissenszuwachs.
  5. Evaluationen sind praxis- und lösungsorientiert und versuchen, Programmbeteiligte mit Hilfe von Evaluationsergebnissen voranzubringen.
  6. Evaluationen liefern konkrete Ergebnisse und erkunden die dahinter stehenden Prozesse.
  7. Evaluationen zeichnen sich durch eine Methodenkombination aus qualitativen und quantitativen Verfahren sowie durch Transparenz aus.
  8. Evaluationen sind in der Regel begleitend, d.h. formativ, angelegt.
  9. Evaluationen sind ein Kommunikations- und Lernprozess für alle und mit allen Beteiligten.
  10. Evaluationen orientieren sich an den Bedürfnissen und Befindlichkeiten von Kindern und Jugendlichen sowie deren erwachsenen Begleitpersonen.

 

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen