17.11.2016 · Pressemitteilungen

Qualität an Ganztagsschulen gemeinsam entwickeln

Erster Fachtag und länderübergreifender Programmauftakt von „LiGa – Lernen im Ganztag“ in Berlin mit:

 

  • Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator
  • Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
  • Torsten Klieme, Direktor des Landesschulamts Sachsen-Anhalt
  • Prof. Dr. Uwe Schmidt, Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Berlin, 17.11.2016. Die Anzahl der Ganztagsschulen in Deutschland steigt – und das ist gut so. Ganztagsschulen haben mehr Zeit: Für die Bildung und damit für die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler. Vor allem bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche können davon profitieren und ebenfalls größere Lernerfolge erzielen. Ganztagsschulen tragen dazu bei, eine umfassende und individuelle Bildungsförderung aller Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrem sozialen und kulturellen Hintergrund, zu ermöglichen. Das gemeinsame Lernen und Aufwachsen in der Ganztagsschule bietet zudem vielfältige Chancen für die Integration durch Bildung. Um die Qualität des Ganztags stetig weiterzuentwickeln, arbeiten rund 300 Schulen und 60 Schulaufsichten aus fünf Bundesländern im Programm zusammen. „LiGa – Lernen im Ganztag“ unterstützt sie bis Ende 2019 in Netzwerken sowie mit vielfältigen weiteren Maßnahmen dabei, eigene Projektmaßnahmen zu verwirklichen.

Heute startete das Programm mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung im Auditorium Friedrichstraße in Berlin. Mehr als 120 Lehrkräfte, Schulleitungen sowie Vertreter aus Schulaufsicht und Bildungsverwaltung aus den fünf Bundesländern Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein nahmen teil. Sie tauschten sich über ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven aus.

Es sprachen u.a. Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Torsten Klieme, Direktor des Landesschulamtes Sachsen-Anhalt und Prof. Dr. Uwe Schmid, Zentrum für Qualitätsentwicklung und –sicherung der Universität Mainz auf dem Podium über das Programm „LiGa – Lernen im Ganztag“ und Qualitätsentwicklung an Ganztagsschulen. Es folgten eine Keynote, eine Fish Bowl-Diskussion und verschiedene Praxiseinblicke zu den Schwerpunktthemen individualisiertes Lernen, schulische Qualitätsentwicklung und Steuerungshandeln. Am morgigen Freitag finden weitere Vorträge und Workshops statt.

Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, sagte: „In der Schule entscheidet sich, ob ein Kind seine Ziele und Träume im Leben verwirklichen kann – unabhängig von seiner Herkunft. Bislang trägt Schule jedoch noch zu wenig zur Chancengleichheit bei. Mit dem Programm ‚LiGa – Lernen im Ganztag‘ möchte die Stiftung Mercator in fünf Bundesländern Ganztagsschulen darin unterstützen, stärker individuell auf den Einzelnen einzugehen und dadurch den Lernerfolg zu erhöhen.“

Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS, erklärte: „In der Ganztagsschule steckt ein gewaltiges Potenzial – das machen wir sichtbar und entwickeln es weiter. Das Programm ‚LiGa – Lernen im Ganztag‘ unterstützt zahlreiche Schulen dabei, Ganztagsschulkonzepte mit dem Fokus auf Individualisiertes Lernen zuzuschneiden und zu verbessern.“

„LiGa – Lernen im Ganztag“ ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Mercator. Das Programm unterstützt rund 300 Schulen aus fünf Bundesländern dabei, ihr qualitatives Potenzial für das Lernen im Ganztag weiter zu entfalten. Um die Qualität an den Ganztagsschulen weiterzuentwickeln, arbeiten Schulleitungen und Schulaufsicht eng zusammen. Gut beraten und begleitet entwickelt jede Schule passende Konzepte für das Lernen im Ganztag. Die Pädagoginnen und Pädagogen setzen im Unterricht und in den Ganztagsangeboten konkrete Ansätze für individualisiertes Lernen um. Das Programm bietet für diesen Prozess Unterstützung und Qualifizierung und dient als Plattform für Austausch und Vernetzung. Es hat eine Laufzeit von viereinhalb Jahren und endet im Dezember 2019.

Weitere Informationen finden Sie unter www.lernen-im-ganztag.de.

 

Pressekontakt:
Jennifer Nowak-Mischkowsky
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Programmkommunikation
Tel.: 030 25 76 76 - 815
E-Mail: Jennifer.Nowak-Mischkowsky@dkjs.de

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen